M20 Sakramentenhinführung IV: Firmung

zurück

4 Kurstage / 80 Lernstunden

Beschreibung

Die Leitung von Firmwegen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist eine wertvolle Herausforderung. Nach eigenen Aussagen sprechen junge Leute eher selten über ihren Glauben. Daraus zu folgern, die Jugend sei religionslos, wäre falsch. Für das Schweigen gibt es gute Gründe. Einerseits besteht bei allem Intimen die Absturzgefahr ins Peinliche. Andererseits ist es im säkularen Europa ungewöhnlich, öffentlich über den Glauben zu sprechen. Wer es dennoch tut, findet sich schnell in der Sektiererecke wieder. 

In achtsam geleiteten Gruppenerfahrungen während eines Firmwegs bekommen junge Menschen die Möglichkeit, für die eigenen Glaubenszugänge eine Sprache zu finden. Sie setzen sie sich mit christlichen Glaubenstraditionen und verschiedenen Glaubenserfahrungen auseinander und entwickeln ihren Glauben weiter.

Die Kurseinheit vermittelt Firmwegleitenden theoretische und praktische Grundlagen zur Entwicklung und Durchführung von Firmwegen. Das Modul ist stark praktisch ausgerichtet. Nebst Didaktik und Methodik der Firmweggestaltung reflektieren die Teilnehmenden auch ihre Grundhaltung gegenüber jungen Menschen und ihren eigenen Zugang zur Firmtheologie. Dabei werden Erfahrungen ausgetauscht und Einblicke in gelingende Firmwege ermöglicht.

Ziele

Die aufgeführten Lernziele entsprechen den Vorgaben in der Modulbeschreibung nach ForModula.

Die Lernenden

  • kennen die Geschichte des Firmsakramentes und die damit verbundenen biblischen und sakramententheologischen Hintergründe (K1)
  • bringen Inhalte der Firmtheologie (Identität, Gott, Jesus Christus, Heiliger Geist, Kirche, Entscheidung und religiöse Mündigkeit) erfahrungsbezogen den Jugendlichen beiden Geschlechts nahe (K5)
  • verstehen die Firmung als Etappe auf dem Lebens- und Glaubensweg und kennen altersspezifische Firmwege (Firmung im obligatorischen Schulalter, Firmung ab 7/18, katechumenaler Weg im Erwachsenenalter) (K2)
  • planen im Rahmen des Firmkurses verschiedene Gottesdienstformen mit Kindern und Jugendlichen, führen diese durch und kennen die Firmliturgie (K4)
  • schätzen die entwicklungspsychologische Situation der Firmanden ein (K6)
  • reflektieren den eigenen Glaubensweg, erzählen davon und wecken bei den Jugendlichen beiden Geschlechts Interesse (K6/A2)
  • kennen verschiedene Kirchenbilder und Gemeindeverständnisse, analysieren diese und wenden sie auf die Firmvorbereitung an (A2)
  • analysieren verschiedene Firmprojekte und sind fähig, eines davon durchführen (K5)
  • können die Sakramentenhinführung als Element der Gemeindekatechese verstehen und mitgestalten (K4)

Inhalt

1. Kurstag

Drei Zugänge zur Firmweggestaltung

a) Einen kritisch konstruktiven Blick in den eigenen Rucksack werfen. Dazu wird eine persönliche Glaubensbiografie erstellt.

b) Ein vertiefter Blick auf die Situationen und Fragestellungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zeigt auch ihre Meinung zu Glaube und Religion auf. Reflexion der religiösen Entwicklung und Kommunikation von jungen Menschen.

c) Zugänge zu einer „verdauten" Firmtheologie in einer jugendgemässen Sprache.

2. Kurstag

Grundlagen für ein gelingendes Konzept 

Reflexion der Bedeutung der Firmung im kirchlichen und gesellschaftlichen Kontext. Ziele und Inhalte eines Firmweges. Einblick in verschiedene aktuell durchgeführte Firmkonzepte als Grundlage für die (Weiter-)Entwicklung eines eigenen Firmkonzepts.

3. Kurstag

Der Firmweg praktisch gestaltet

Einblick in diverse „Bausteine", die einen gelingenden Firmweg ermöglichen. Methodische Formen und Impulse selber erproben. Besinnliche Elemente und Gottesdienstformen exemplarisch gestalten.

4. Kurstag

Gestaltung der Firmwegleitung und Einbezug unterschiedlicher Beteiligter 

Suche, Ausbildung und Begleitung von Firmbegleitenden. Reflexion der eigenen Rolle in der Firmwegleitung. Einbezug von Paten und Firmspendern. Umgang mit heiklen Themen, wie Alkohol oder Verbindlichkeit.

Methoden

Innerhalb der Kurseinheit werden die Kurstage nach den Prinzipien der Erwachsenenbildung gestaltet.

  • Die Vermittlung der Inhalte durch Einsatz verschiedener Medien (Power-Point, Folien, Flip-Chart, Tonträger, Film, etc.).
  • Einstiegs- und Abschlussritual, Warm-up, Bewegung zur Förderung er Aufmerksamkeit, Übungen zu Selbsterfahrung, Rollenspiel.
  • Gruppenarbeiten zur Erarbeitung und Vertiefung der Inhalte.
  • Einzelarbeiten und Zeiten zur Lektüre mit offenen und geschlossenen Fragestellungen zur Vertiefung und Selbstreflexion der Inhalte und Erfahrungen.
  • Transferarbeit in Gruppen und Kleingruppen.
  • Kreative Verarbeitungs- und Gestaltungsformen mit unterschiedlichen Materialien.
  • Evaluation nach jeder Kurseinheit und Gesamtauswertung.

Form

Das Modul umfasst 80 Stunden:

  • 32 Lernstunden in 4 Kurstagen (als Blockveranstaltung mit Übernachtung)
  • 10 Lernstunden Selbststudium
  • 30 Stunden Kompetenznachweis
  • 8 Lernstunden Coaching (inkl. Vor- und Nachbereitung)

(1) Schwerpunkt Firmung 18+
(2) Schwerpunkt Firmung in der Oberstufe 

Kursdaten

Daten

Kursleitung

Kursort

28.-30.08.2018 und 31.10.2018 (1) Jugendseelsorge ZH und DAJU SG Gamplüt Zentrum
04.-06.09.2019 und 21.10.2019 (2) Fachstelle Jugend und junge Erwachsene, AG Propstei Wislikofen, Villa Jugend Aarburg

Anmeldung

Anmeldeschluss ist 2 Monate vor Kursbeginn

Preis

CHF 1'285.00 (intern: CHF 880.00)

Design © mosaiq | Realisation: apload GmbH