M 33 Umgang mit Konflikten

zurück

3 Kurstage / 80 Lernstunden

Beschreibung

Kirchliche Jugendarbeit baut auf der Lebenswelt der Jugendlichen auf und ist ein wichtiger Experimentier- und Freiraum. Jugendliche bringen dabei unterschiedliche Voraussetzungen, Bedürfnisse und Interessen mit. Sobald jedoch unterschiedliche Bedürfnisse und Motive aufeinander treffen, entstehen Gegensätze und es können sich Konflikte formieren. Ein adäquater Umgang mit Konflikten jeder Art ist darum von grosser Bedeutung. Den Jugendarbeitenden kommt darin eine grosse Verantwortung und Vermittlungsrolle zu. Entscheidend sind dabei das Erkennen von Konfliktdynamiken im sozialen und religiösen Kontext und das Entwickeln entsprechender Handlungskompetenzen.

Das Modul befähigt kirchliche Jugendarbeitende und Jugendseelsorgende  in konfliktträchtigen Situationen handlungsfähig zu bleiben, sowie die persönliche Konfliktfähigkeit zu fördern und festigen. Es gibt einen Einblick in Dynamik und Rolle von Konflikten und vermittelt Methoden der Konfliktanalyse und Konfliktmethoden.

Ziele

Die aufgeführten Lernziele entsprechen den Vorgaben in der Modulbeschreibung nach ForModula.

Die Lernenden

  • analysieren soziale und religiöse Spannungsfelder (K3)
  • leiten daraus Lösungsmodelle ab (K4)
  • und führen Mediations- , Konflikt- und Kriseninterventionsprozesse durch (K5)

Inhalt

1. Kurstag

Grundüberlegungen zu Konflikten und Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens stehen im Mittelpunkt des ersten Kurstages. Kennenlernen unterschiedlicher Konfliktverhalten und entsprechende Interventionsmöglichkeiten, mit besonderem Augenmerk auf soziale und religiöse Spannungsfelder. Abschliessend lernen wir das Modell der neun Eskalationsstufen nach Glasl kennen.
Leitung Sandra Dietschi Sieber, Luzern

2. Kurstag

Konflikte entstehen nicht von heute auf morgen. Ihnen geht meist eine Geschichte voraus. Wir setzen uns mit verschiedenen Formen der Konfliktanalyse auseinander und wenden diese in Fallarbeit an. Weitere Lerninhalte bilden das Kennenlernen von Interventionsprozessen und Konfliktlösungsmethoden, sowie eine Einführung in Mobbinginterventionen.
Leitung: Sandra Dietschi Sieber, Luzern

3. Kurstag

Der dritte Kurstag wird berufsspezifisch gesplittet:
Praxistransfer kirchliche Jugendarbeit: Leitung: Sandra Dietschi Sieber, Luzern
Praxistransfer Freiwilligenanimation: Jürgen Heinze, Wettingen
Inhaltliche Schwerpunkte: Konflikte in Gruppen, Anwenden der bisherigen Lerninhalte in der kirchlichen Jugendarbeit resp. Freiwilligenanimation, Einführung in den Kompetenznachweis und Abschluss

Methoden

Innerhalb der Kurseinheit wird nach den Prinzipien der Erwachsenenbildung gearbeitet.

  • Vermittlung der Inhalte durch Einsatz verschiedener Medien (Power-Point, Flip-Chart, Film, Apps, etc.) 
  • Einzelarbeiten und Zeiten zur Lektüre mit offenen und geschlossenen Fragestellungen zur Vertiefung und Selbstreflexion der Inhalte und Erkenntnisse
  • Gruppenarbeiten zur Erarbeitung und Vertiefung einzelner Themen und Inhalte
  • Transferarbeit in thematischen Gruppen und Kleingruppen
  • Evaluation nach der Kurseinheit

Form

Das Modul umfasst 80 Stunden:

  • 24 Lernstunden in 3 Kurstagen (davon mindestens zwei Kurstage als Blockveranstaltung mit Übernachtung)
  • 24 Lernstunden Selbststudium
  • 24 Stunden Kompetenznachweis
  • 8 Lernstunden Coaching (inkl. Vor- und Nachbereitung; evtl. Zusatzkosten)

Kursdaten

Daten

Kursleitung

Kursort

17.-19.11.2020 Fachbereich Pastoral Mattli Antoniushaus

Anmeldung

Anmeldeschluss ist 2 Monate vor Kursbeginn

Preis

CHF 1'020.00 (intern: CHF 670.00)

Design © mosaiq | Realisation: apload GmbH